Willkommen auf den Internetseiten des Niddaer Heimatmuseums und des Vereins

Niddaer Heimatmuseum e.V. im ehemaligen "Stadtwirtshaus", erbaut 1632,

und bis 1983 Rathaus der Stadt Nidda.

Achtung!

 

Wegen der aktuellen Gefährdungssituation zur Coronavirus-Pandemie bleibt unser Museum bis auf Weiteres geschlossen!

 

Gerne würde das Niddaer Heimatmuseum im Rahmen der aktuellen Lockerungen der Regeln zur Corona-Pandemie seine Türen wieder öffnen. Ein notwendiges und extra dafür erarbeitetes Sicherheitskonzept erweist sich aber in der Praxis hinsichtlich der Überwachung des Abstandsgebotes und der Hygieneregeln momentan für das vorhandene Aufsichtspersonal als nicht durchführbar. Die Umstände zeigen leider überdeutlich, dass das rein ehrenamtlich betriebene Haus aufgrund der bestehenden Alters- und Gefährdungssituation sowie der bestehenden räumlichen Gestaltung für die aktiven Vereinsmitglieder noch länger auf seine Öffnung warten muss. Kurzfristig ist hier ohnehin keine Besserung zu erwarten. Der Vorstand des Museumsvereins wirbt daher um neue Mitglieder im Verein, die sich durch aktive Mitarbeit in Zukunft für den Betrieb und den Erhalt dieser für Nidda wichtigen Kultureinrichtung einsetzen wollen und können.

 

 

Wir haben einen neu gestalteten Raum in unserer Dauerausstellung im NIDDAER HEIMATMUSEUM zum Thema 

 

MIGRATION

 

In diesem Raum wird die Auswanderung aus dem Amt Nidda ab 1766 nach Russland und Ungarn beispielhaft ebenso aufgegriffen wie die im 19. Jahrhundert nach den USA und Brasilien. Weitere Aspekte sind Umsiedlungen infolge des Ersten Weltkriegs, die Judenverfolgung und ihre Folgen im Dritten Reich. Die Flucht und gewaltsame Vertreibung nach 1945 ist ebenso ein Thema wie die für Nidda in den 1980er und 1990er Jahren nicht unerhebliche Rückwanderung aus Russland und den ehemaligen deutschen Ostgebieten. Mit dem Aspekt der Flucht- und Asylbewegungen des 21. Jahrhunderts wird dann abschließend noch der zeitgeschichtliche Aspekt moderner Migrationsbewegungen thematisiert.

 

Seit 2012 zeigt das Niddaer Heimatmuseum als ständige Dauerausstellung: "Niddaer Fotografen des 19. und 20. Jahrhunderts".

Näheres dazu erfahren sie hier.

 

 

Heiraten im Heimatmuseum

 

Seit geraumer Zeit können in unserem Museum standesamtliche Traunung vollzogen werden und sind inzwischen fest etabliert! Unser Gastraum, in den man unmittelbar nach dem Betreten des Museums gelangt, bietet dafür kleineren Hochzeitsgesellschaften bis zu ca. 16 Personen ein ganz besonderes Ambiente.